Review | Maybelline The Colossal Go Extreme! Mascara

12. Oktober 2014

Vor Kurzem erhielt die Volum' Express Reihe von Maybelline Zuwachs durch die neue The Colossal Go Extreme! Volum' Express Mascara. Inzwischen gibt es ja gefühlt 50 verschiedene Volum' Express Mascaras, die dann aber alle doch recht ähnlich sind. So richtig herausragend fand ich bisher nur die The Rocket Volum' Express Mascara, aber ich habe natürlich auch nicht alle ausprobiert.

Vor Kurzem wurde mir die Colossal Go Extreme! zum Testen zugeschickt und ich war gespannt, ob sie mich überzeugen kann.

  • Preis: ca. 10€
  • Inhalt: 9,5 ml
  • Haltbarkeit: 6 Monate

Die Mascara trägt übrigens den Zusatz Leather Black und verspricht, die Wimpern extrem schwarz zu färben, ohne zu verklumpen. Außerdem ist auf der Verpackung die Rede von einer "Doppel-Pump-Bürste", das sollen wahrscheinlich diese Bubbels sein, die man auf dem ersten Foto sehen kann.

Die Mascara enthält zudem "seidig glänzende Partikel", die die Wimpern umhüllen und für ein angenehmes Tragegefühl sorgen sollen.

Das Bürstchen an sich gefällt mir: Es ist relativ voluminös und bauchig, nicht zu groß und schön dicht mit feinen Gumminoppen besetzt. Was mir positiv aufgefallen ist: Das Bürstchen nimmt genau die richtige Menge Produkt auf und man muss es nicht ständig abstreifen oder matscht mit zu viel Produkt am Auge herum.

Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war der Geruch der Mascara. Er ist recht chemisch und irgendwie Kunststoff-lastig. Klar, keine Mascara riecht gut, aber hier fand ich es schon auffällig.

Soweit, sogut. Aber was kann die Mascara denn nun?
Zuerst einmal zu meinem Ausgangsmaterial: Ich habe von Natur aus recht lange und geschwungene Wimpern und erwarte von einer Mascara schöne Definition und tiefes Schwarz.
Auf dem ersten Bild seht ihr meine nackten Wimpern, in der Mitte mit einer Schicht und auf dem unteren Bild mit zwei Schichten der Colossal Go Extreme Mascara:

Ich mag das Ergebnis ganz gern, aber im direkten Vergleich mit der Maybelline The Rocket Volum' Express Mascara sind die Wimpern einfach nicht ganz so definiert und verlängert.
Aber das ist natürlich jammern auf hohem Niveau - für den Alltag ist die Mascara absolut super, vor allem, weil man sie sehr gut schichten kann, ohne dass Fliegenbeine entstehen. Man hat einfach sehr schnell ein gutes Ergebnis, und das ist morgens doch von Vorteil. Auch der Schwung hält bei mir den ganzen Tag und sie lässt sich problemlos abschminken. Trotzdem gefällt mir die The Rocket noch ein kleines bisschen besser :-)

Fazit
Eine gute Mascara, auf die man sich verlassen kann: Man kann sie gut schichten, ohne dass die Wimpern verkleben. Die Wimpern werden tatsächlich sehr schwarz und der Schwung hält auch den ganzen Tag. Im direkten Vergleich macht die The Rocket Volum' Express Mascara jedoch ein etwas definierteres Ergebnis.


Habt ihr die Mascara schon ausprobiert?
Wie gefällt euch das Ergebnis?

Manhattan Blogger's Choice Lipsticks

28. September 2014

Vor wenigen Tagen erhielt ich von Manhattan ein Päckchen mit den Produkten aus der aktuellen Blogger's Choice Limited Edition. Die Produkte der LE wurden gemeinsam mit einigen Beauty- und Fashion-Bloggern kreiert und sind allesamt von New York inspiriert.
Die LE ist noch etwa sechs Monate erhältlich.

Besonders spannend fand ich auf Anhieb die Matte Lipsticks, die es in drei Farben gibt. Deshalb möchte ich euch diesen Part der LE auch als erstes vorstellen ;-)

Die Lippenstifte kommen in einer hübschen schwarzen Hülse mit transparentem Deckel daher und wirken auf mich recht hochwertig. Sie sind nicht "klapprig" und auch beim Herausdrehen merkt man, dass sie sehr stabil verarbeitet sind.

  • Preis: 3,99 €
  • Inhalt: 3,8 g
  • Haltbarkeit: 30 Monate

Was mir jedoch sofort negativ aufgefallen ist, ist der starke, künstliche Duft nach Hubba Bubba Kaugummi - fruchtig und sehr süß. Definitiv nicht mein Lieblings-Duft, aber zum Glück verschwindet der nach einiger Zeit. Dennoch finde ich so stark parfümierte Kosmetik einfach unnötig.

Fire Escape ist inspiriert vom New Yorker Stadtteil SoHo und mein Liebling unter den drei Nuancen: Ein knalliger, kühler Rot-Ton, der wie gemacht ist für den klassischen Schneewittchen-Look.

Papayeah! ist inspiriert von Chinatown und ein richtig schön leuchtendes Orange-Rot. Die Farbe lässt mich sofort an buntes Herbstlaub denken, aber auch im Sommer kann ich mir die Farbe gut vorstellen. 

Während mir Fire Escape und Papayeah! richtig, richtig gut gefallen, so gefällt mir Meat Me At The District (inspiriert vom Meatpacking District) einfach mal gar nicht :D Aber das ist natürlich Geschmackssache, ich bin einfach kein Pink-Freund.

Das Finish der Lippenstifte ist nicht komplett matt, wie der Name vermutet lässt, sondern eher semi-matt und ganz leicht glänzend. Alle Nuancen sind sehr stark deckend und haben eine recht feste, wachsige Konsistenz, wodurch sie sehr gut und lange auf den Lippen halten und nicht verrutschen.
Der Auftrag erfordert deshalb aber auch etwas Übung und das nachträgliche Korrigieren ist nicht ganz so einfach.

Tragebilder der Matte Lipsticks:


Was mich sehr poritiv überrascht hat: Die Lippenstifte trocknen trotz der eher trockenen Konsitenz die Lippen nicht aus und fühlen sich auch nach längerem Tragen noch gut an. Auch werden trockene Stellen nicht unschön betont, es verrutscht nichts und die Farben bluten nicht aus. Ein Lipliner ist deshalb nicht unbedingt notwendig (ich habe zumindest keinen verwendet).

Auf den Fullface Bildern kann man nochmal schön sehen, dass Pink nichts für mich ist :D Aber umso besser gefällt mir Fire Escape. Absolut tolles Herbst-Rot! I'm in love.

Weitere Posts zu den Blogger's Choice Lippenstiften findet ihr bei Regenbogenzebra, Consider Cologne, Annas kunterbunte Welt und Innen & Außen.

Fazit
Tolle, tolle Lippenstifte sind das geworden! Wer knallige Farben gepaart mit semi-mattem Finish mag, der sollte sich diese Lippenstifte nicht entgehen lassen und mal einen Blick drauf werfen.


Habt ihr die LE schon entdeckt?
Wie gefallen euch die Farben und das Finish?

Aufgebraucht = Nachgekauft? #10

23. September 2014

Auch während meiner Blog-Abstinenz habe ich weiterhin meinen Kosmetik-Müll für euch gesammelt ;-)
In den letzten 3-4 Monaten wurden folgende Dinge geleert, bzw. aussortiert:

(1) Catrice Prime And Fine Mattifying Powder Waterproof
Mich wundert, dass dieses Puder so gehyped war: Für mich hat es nicht besonders gut funktioniert, vor allem die mattierende Wirkung fand ich nicht besonders gut. Mit dem L'oréal Nude Magique BB Powder bin ich da deutlich zufriedener, weshalb ich dieses auch wieder nachgekauft habe.
Nicht nachgekauft.

(2) Garnier Miracle Skin Perfector für fettige und Mischhaut  |  Hell
Im Frühjahr und Sommer, sobald ich etwas gebräunt war, habe ich regelmäßig zu dieser BB Cream gegriffen. Sie macht ein tolles Hautbild und mattiert wirklich wunderbar. In den Herbst- und Wintermonaten ist sie mir aber leider etwas zu dunkel, weshalb sie erst im Frühjahr wieder bei mir einziehen wird.
Eine Review findet ihr hier.
(Noch) nicht nachgekauft.

(3) Manhattan Mega Lash Mascara
Aussortiert, weil sie meine Wimpern leider nur verklebt und sehr kurz und stummelig hat aussehen lassen.
Nicht nachgekauft.

(4) Manhattan Supersize Seductive Eyes Mascara
Same here: Hat meine Wimpern verklebt und mit dem Riesen-Bürstchen konnte ich nicht wirklich umgehen.
Nicht nachgekauft.

(5) L'oréal Volume Million Lashes 
Eine meiner liebsten Mascaras aus der Drogerie, auf die ich immer wieder zurückgreife. Macht schön lange und voluminöse Wimpern. Da ich momentan aber noch sehr viele andere Mascaras teste, habe ich sie erstmal nicht nachgekauft.
(Noch) nicht nachgekauft.

(6) L'oréal Superliner Ultra Precision  |  Black 
Mein liebster Eyeliner, ich hatte hier schonmal ausführlicher über ihn berichtet. Momentan verwende ich den Superliner Black Vinyl, der hat eine etwas andere Spitze und trocknet eher glänzend, was mir nicht so gut gefällt. Nächstes mal wird wieder der Ultra Precision gekauft.
Wird nachgekauft.

(7) Balea Professional Beautiful Long Shampoo und Spülung
Ich hatte irgendwie hohe Erwartungen an diese Kombi und weil ich die Verpackung so schön finde und den Duft liebe, hatte ich gehofft, in der Beautiful Long Reihe mein neues Lieblings-Shampoo zu finden. Leider ist daraus nichts geworden, denn die Produkte haben meine Haare sehr ausgetrocknet und sie fielen irgendwie überhaupt nicht mehr schön. Sehr, sehr schade.
Nicht nachgekauft.

(8) John Frieda Frizz Ease Wunderkur
Hierbei handelt es sich zwar um eine echte Silikonbombe, aber sie hat meinen Haaren echt gut getan und sie gegen meine Erwartungen auch überhaupt nicht beschwert. Außerdem finde ich den Geruch grandios, so sauber und ein bisschen wie frisch gewaschene Wäsche.
Wird vielleicht nachgekauft.

(9) algemarina Trockenshampoo
Auf Empfehlung von Wonderwall gekauft und für gut befunden. Wobei ich bei Trockenshampoo auch nicht sonderlich wählerisch bin. Momentan nutze ich das Trockenshampoo von Syoss, weil es im Angebot war, würde aber auch dieses wieder nachkaufen.
(Noch) nicht nachgekauft.

(10) Balea After Shave Pflege-Gel Sensitive
Ein absoluter Dauerbrenner in meinem Bad. Wirkt den unangenehmen Rasierpickelchen entgegen und macht die Haut weich wie ein Baby-Popo :-)
Nachgekauft.

(11) Yves Rocher Monoï de Tahiti Duschgel
Toller Sommer-Sonnenmilch-Strand-Duft, allerdings hatte ich das Gefühl, dass es die Haut eher ausgetrocknet hat. 
Nicht nachgekauft.

(12) Balea Med Ultra Sensitive Gesichtswasser
Tolles Gesichtswasser: Brennt nicht, trocknet nicht aus, holt aber nach der Reinigung mit meiner Aleppo Seife nochmal einiges vom Gesicht herunter. Momentan verwende ich ein Gesichtswasser von CD, werde aber wieder zu diesem hier zurückkehren, weil mir das Hautgefühl besser gefällt.
(Noch) nicht nachgekauft.

(13) Rival de Loop Clean & Care Milder Reinigungsschaum
War in Ordnung, auf Dauer hilft mir meine Aleppo Seife aber besser, meine Haut in Schach zu halten. War aber angenehm sanft und nicht austrocknend zur Haut.
Nicht nachgekauft.

(14) Weleda Mandel Wohltuende Feuchtigkeitspflege
Die perfekte Tagescreme für mich, ich habe sie euch hier bereits ausführlich vorgestellt.
Inzwischen habe ich schon das 3. Tübchen in Benutzung.
Nachgekauft.


Verwendet ihr auch eines der Produkte?
Habt ihr mit einigen Produkten vielleicht andere Erfahrungen gemacht?

Maybelline Superstay Forever Strong | Dark Denim

19. September 2014

Ihr habt ihn schon in meinen letzten Favoriten gesehen: Meinen derzeitigen Lieblingslack Dark Denim von Maybelline. Wie versprochen, gibt es nun noch einen ausführlichen Post mit Tragebildern und allem drum und dran.


  • Preis: ca. 4-5 €
  • Inhalt: 10 ml
  • Haltbarkeit: 24 Monate

Ich bin eigentlich absolut kein Fan von Blau auf den Nägeln, aber Dark Denim macht da eine Ausnahme: Der Blauton ist einfach so schön gedeckt, unaufdringlich und passt zu fast allem. Gerade jetzt im Herbst mag ich es auch gern wieder etwas dunkler auf den Nägeln, weshalb Dark Denim mich in den letzten Wochen fast immer begleitet hat.


Der Lack deckt in zwei Schichten wunderbar und lässt sich gut auftragen. Der extrem breite Pinsel hat mich erst misstrauisch gemacht, aber er ist soooo genial! Noch nie war ich schneller fertig mit dem Nägel lackieren als mit diesem Pinsel - bei meinen recht kleinen, schmalen Nägeln ist meist der gesamte Nagel nach einem oder maximal zwei Pinselstrichen vollständig mit Lack bedeckt. Und dabei ist der Pinsel auch noch präzise - i like!


Zur Trockenzeit kann ich nichts sagen, da ich wie immer einen schnelltrocknenden Überlack verwendet habe. Momentan verwende ich den Astor Quick Dry Top Coat, den ich wirklich sehr empfehlen kann.
Aber zur Haltbarkeit kann ich etwas sagen: Die ist nämlich super und kann locker mit essie mithalten. Auf den Fotos ist der Lack bereits 3 Tage auf meinen Nägeln und man erkennt wirklich nur minimal Tipwear. Etwas abgesplittert ist er erst am 5. Tag und das hat mich doch beeindruckt.



Fazit
Ein toller Lack, der qualitativ absolut mit essie & Co. mithalten kann. Vor allem jetzt im Herbst ist Dark Denim eine tolle Farbe und vielleicht mal etwas anderes als die üblichen Beerentöne ;-)
Ich werde mir demnächst definitiv noch die anderen Farben aus der Superstay Reihe ansehen.


Habt ihr Erfahrungen mit den Superstay Lacken von Maybelline?
Wie gefällt euch Dark Denim?

Derzeitige Favoriten

16. September 2014

Meine langen Abwesenheit schreit ja nahezu nach einem Favoriten-Post. Denn natürlich habe ich während meiner Blog-Pause nicht das Interesse an Kosmetik verloren und weiterhin neue Produkte ausprobiert und gekauft (oder zugeschickt bekommen) - dabei hat sich auch der ein oder andere Favorit herauskristallisiert und die möchte ich euch jetzt zeigen. ;-)

(1) Maybelline Superstay Forever Strong 7 Days  |  Dark Denim
Ich bin absolut kein Fan von Blau auf den Nägeln, aber hier mache ich eine Ausnahme: Dark Denim ist ein sehr alltagstaugliches, gedecktes Blau, was wunderbar zu Jeans (die ich täglich trage) passt und Lust auf den Herbst macht. Ich werde dem Lack noch einen eigenen Post widmen, weil mir auch die Produkteigenschaften sehr gut gefallen. Irgendwie hört man aber so selten von den Maybelline Superstay Lacken?! 

(2) essie  |  Marshmallow
Marshmallow war MEIN Sommer-Lack in diesem Jahr. Sowohl auf Fuß- als auch auf Fingernägeln hat er mich begelitet. Ich liebe den semitransparenten French-Look, den er macht. Mit zwei Schichten gefällt mir das Ergebnis am besten, da scheinen die Nagelspitzen noch etwas durch und das Ergebnis wirkt sehr gepflegt und frisch. Auch zu Marshmallow wird es noch einen Post geben!

(3) Maybelline Color Sensational Stripped Nudes  |  Tantalizing Taupe
Hierbei handelt es sich um einen absoluten Spontan-Kauf, der sich zum Liebling gemausert hat. Tantalizing Taupe ist das ideale Nude für meinen Hautton, da es einen leicht warmen Unterton hat und mich nicht nach Leiche aussehen lässt. Tantalizing Taupe ist schimmerfrei und angenehm cremig.

(4) Catrice Beautifying Lip Smoother  |  030 Cake Pop *
Mein momentaner Liebling zum "schnell mal auf die Lippen schmieren". Immer wenn ich nicht wusste, was ich auf den Lippen tragen sollte, habe ich zu Sake Pop gegriffen. Den Hype um das angebliche Dupe zum Clarins Instant Light Natural Lip Perfector verstehe ich aber nicht so ganz, für mich ist es einfach ein normaler Gloss mit einer schönen Farbe :D 
Der Korall-Ton enthält ganz feinen goldenen Schimmer, den man aufgetragen aber nicht mehr wahrnimmt und lässt einen gleich frischer wirken. Ich meine außerdem, eine leichte Pflegewirkung festgestellt zu haben.

(5) MAC Pro Longwear Concealer  |  NC15
Endlich habe ich ihn mir gekauft - und möchte ihn nicht mehr missen. Gerade in den letzten Monaten, in denen ich wenig Schlaf aufgrund meiner Abschlsusarbeit bekommen habe, hat er mich um einiges menschlicher aussehen lassen. Unter den Augen aufgetragen zaubert der Pro Longwear Concealer echt ziemlich gut dunkle Augenschatten weg. Mit NC15 habe ich die ideale Nuance gefunden, lediglich die Dosierung ist nicht ganz so einfach: Der Pumpspender spcukt oftmals zu viel Produkt au, aber mit der Zeit bekommt man Übung mit der richtigen Bedienung des Pumpspenders ;-)

(6) Manhattan Easy Match Make Up  |  32 Classic Ivory *
Zum Easy Match Make Up habe ich gegriffen, wenn ich ein natürliches und schnelles Make Up schminken wollte. Das Finish ist natürlich und leicht "glowy", also keinesfalls matt. An hauttechnisch guten Tagen eine absolut tolle Foundation, da das Tragegefühl sehr angenehm und leicht ist.


(7) Nivea fresh natural Deo
Ich habe endlich ein aluminiumfreies Deo gefunden, das funktioniert und auch noch gut riecht - Whoop Whoop! Lang lang hats gedauert, aber nun habe ich es endlich gefunden und bin sehr zufrieden. Das fresh natural Deo habe ich jetzt schon zum 2. Mal nachgekauft und bin immer wieder überrascht, dass es bei mir tatsächlich den ganzen Tag gut durchhält. Der Duft ist angenehm pudrig und sauber.

(8) Balea Urea Augencreme
In den letzten Monaten hatte ich immer mal wieder trockene schuppige Stellen rund ums Auge, die teilweise auch gejuckt haben. Keine Ahnung, was das war, jedenfalls hat meine Weleda Augencreme das Problem nicht in den Griff bekommen. Mit der Balea Urea Augencreme waren die besagten Stellen aber nach 2-3 Tagen passé, weshalb sie nun meine Weleda Augencreme ersetzt hat.

(9) Hermès Un Jardin Sur Le Toit EdT
Mein Sommer-Duft. Da ich Parfums eher schlecht als recht beschreiben kann, hier die Duftbeschreibung von Douglas:
Un Jardin sur le Toit ist eine lebhafte, aufregende Erzählung, die Einblick in einen geheimen, mitten im Herzen von Paris verborgenen Garten gewährt. Ein Garten zwischen Himmel und Erde auf dem Dach des Hauses Hermès, 24 Faubourg Saint-Honoré. Ein Apfelbaum, ein Birnenbaum und eine Magnolie verströmen ihren Duft und ergeben zusammen mit wildem Grün dieses knackig-frische, heitere Parfum voller Licht und Freude.

(10) Origins Out of Trouble Maske
Diese tolle Maske habe ich euch hier bereits genauer vorgestellt. Da Stress für mich automatisch unreine Haut bedeutet, war sie quasi meine Rettung in den letzten Monaten :D


Nutzt ihr auch eines der Produkte?
Welches war euer Sommer-Duft 2014?

Review | Herbal Essences Clearly Naked

3. September 2014

Naaaa, kennt ihr mich noch?! :D 
Ich bin endlich wieder da, das heißt ich habe meine Bachelor-Arbeit hinter mir und habe nun wieder mehr Zeit, mich meinem liebsten Hobby zu widmen. Ich habe das Bloggen sehr vermisst, weshalb ihr nun schon zwei Tage nach meiner Abschlusspräsentation den ersten Post lesen könnt ;-) 

Und zwar wurde mir während der Blog-Pause Shampoo und Spülung aus der neuen Herbal Essences Clearly Naked Serie zugeschickt. Die Clearly Naked Serie gibt es in drei Varianten: Volumen, Feuchtigkeit und Glanz, Letztere habe ich zum Testen erhalten und hatte nun genug Zeit, sie ausgiebig zu testen.

Ich hatte mich im Vorfeld nicht groß über die Produkte informiert, weil keine Zeit und so. Da ja aber groß mit "naked" und "ohne böse Inhaltsstoffe" geworben wird, ging ich davon aus, dass sowohl Shampoo als auch Spülung ohne Silikone daherkommen. Aber weit gefehlt: Während das Shampoo frei von Silikonen, Parabenen und Farbstoffen ist, so ist die Spülung lediglich frei von Parabenen und Farbstoffen. Silikone sind jedoch sehr wohl enthalten... Das hat meiner Euphorie dann schonmal einen Dämpfer gegeben, weil ich eigentlich ungern Produkte mit Silikonen verwende, da ich oft die Erfahrung gemacht habe, dass diese mein Haar beschweren.

Nun war ich also schon etwas misstrauisch und hab mir spaßeshalber mal die Inhaltsstoffe via Codecheck zu Gemüte geführt. Und die sind gar nicht mal so gut, wie die Werbeversprechen vermuten lassen. Die Spülung enthält drei rot markierte und somit nicht empfehlenswerte Inhaltsstoffe, das Shampoo sogar vier. Bei einer Produktlinie, die damit wirbt, auf unnötige Inhaltsstoffe zu verzichtet, hätte ich erwartet, dass auch die restlichen Inhaltsstoffe halbwegs okay sind. Aber nun gut, ich war trotzdem neugierig und habe die Produkte nun etwa drei Wochen getestet:


Clearly Naked Glanz-Shampoo
Das Glanz-Shampoo verspricht laut Verpackung "die Enthüllung des natürlichen Glanzes deiner Haare mit dem frischen Duft von weißem Tee und Minze". Und ich muss sagen, der Duft ist wirklich toll. Ich stehe ja auf frisch Düfte und der hier ist einfach ultimativ frisch und spritzig. Sehr minzig, aber nicht so krass, wie ich es von einigen Schuppen-Shampoos kenne. Weißen Tee kann ich hier jetzt nicht herausriechen, was vielleicht daran liegt, dass ich nicht weiß, wie weißer Tee riecht.

  • Preis: 2,69 €
  • Inhalt: 250 ml
  • Haltbarkeit: 12 Monate

Was kann das Shampoo?
Das Shampoo hat eine angenehme Konsistenz und lässt sich gut im Haar verteilen. Es schäumt ziemlich stark auf, was auf die enthaltenen Sulfate zurückzuführen ist. Dadurch ist es jedoch sehr ergiebig, da man nur eine geringe Menge benötigt.
Im Haar fühlt sich das Shampoo an wie ein Reinigungsshampoo: Es macht die Haare quietschig sauber und ohne eine Spülung wären sie anschließend wohl ziemlich schwierig zu kämmen. Deshalb habe ich es bisher immer nur in Kombi mit der Spülung verwendet.

Nach dem Trocknen sind die Haare vor allem am Ansatz sehr schön fluffig, das ist mir bisher bei keinem anderen Shampoo bisher so sehr aufgefallen. Dadurch fallen sie insgesamt sehr schön leicht und locker. Ein stärkerer Glanz als sonst ist mir jetzt nicht unbedingt aufgefallen.

Clearly Naked Glanz-Pflegespülung
Die Glanz-Spülung verspricht Pflege, Revitalisierung und Glanz. Der Duft ist so gut wie identisch zum Duft des Shampoos.

  • Preis: 2,69 €
  • Inhalt: 200 ml
  • Haltbarkeit: 12 Monate

Was kann die Spülung?
Die Spülung ist milchig-weiß, sehr cremig und lässt sich ebenfalls gut im Haar verteilen. Ich trage die Spülung immer nur in den Längen und vor allem in den Spitzen auf, weil der Ansatz sonst schneller nachfettet. Die Spülung nimmt dem Haar die "Quietschigkeit", die durch das Shampoo entstanden ist und macht die Spitzen sehr geschmeidig. Klar, sind ja auch Silikone drin. Entgegen meinen Erwartungen beschwert sie meine Haare bisher jedoch nicht, trotzdem habe ich dabei nicht so ein richtig gutes Gefühl. Alles in allem fühlen sich die Haarspitzen nach der Anwendung sehr gepflegt und nicht strohig an

Der Duft der beiden Produkte bleibt übrigens auch nach dem Waschen noch sehr lang im Haar, ich habe ihn noch am nächsten Tag sehr gut wahrnehmen können. Das gefällt mir sehr, da ich den Geruch liebe.

Fazit
Ich mag die Produkte, was ich am Anfang nicht gedacht hätte. Die Haare fühlen sich frisch und gesund an, der Duft ist klasse und die Silikone in der Spülung beschweren nicht. Was mich stört, ist die Vermarktungs-Politik: Dem Verbraucher wird hier etwas suggeriert, was nicht eingehalten wird: Nämlich, dass es sich um Produkte handelt, die ohne schädliche Inhaltsstoffe auskommen. Klar, es wird auf bestimmte Stoffe verzichtet, aber dennoch sich viele nicht so optimale Inhaltsstoffe in den Produkten enthalten. Die Balea Profesional Produkte kommen da beispielsweise viel besser weg, ohne dafür werben zu müssen. Außerdem hätte ich bei "Clearly Naked" erwartet, dass auch die Spülung ohne Silikone daherkommt. Balea Professional schafft das auch, um beim Beispiel zu bleiben.

Weitere Reviews zu den Clearly Naked Produkten findet ihr bei Shias Welt, Annas kunterbunte Welt und Netti Nordlicht


Habt ihr die Clearly Naked Produkte schon ausprobiert?
Wie steht ihr zu Silikonen?

"Sometimes you need to pause in order to move forward"

15. Juni 2014


Bild-Quelle:  Pinterest

Ihr habt sicherlich gemerkt, dass ich in den letzten Wochen und Monaten sehr unregelmäßig und sporadisch Blog Posts veröffentlicht habe. Da sich das in naher Zukunft wahrscheinlich erst einmal nicht ändern wird, bin ich euch glaube ich einfach eine Erklärung schuldig.

Um es kurz zu sagen: Ich habe momentan keinen Kopf fürs Bloggen.
Ich arbeite momentan an meiner Bachelor-Arbeit, die in meinem Studiengang (Kommunikationsdesign) nicht aus einer klassischen Thesis besteht, sondern aus einem recht umfangreichen Projekt inklusive Konzept und Abschlusspräsentation. In meinem Fall ist dies die Gestaltung eines Magazins zum Thema veganer Lifestyle, wozu auch die Entwicklung eines Corporate Designs, einer Website und einer Werbekampagne gehört. Abgabe ist Ende August.
"Nebenbei" arbeite ich 20-30 Stunden in der Woche in dem Job, den ich momentan noch studiere. Das ist manchmal gar nicht so einfach unter einen Hut zu kriegen und die Zeit sitzt mir immer im Nacken. Zweigleisig fahren ist anstrengend.

Das soll jetzt hier kein Selbstbemitleidungs-Jammer-Post werden, aber es fällt mir momentan einfach extrem schwer abzuschalten und Zeit für mein Hobby zu finden. Weil irgendeine Stimme in meinem Kopf mir immer wieder gesagt hat, dass ich trotzdem eine Art Pflicht habe, wenigstens ab und zu mal einen Post in die Welt hinauszuschicken, habe ich mich in den letzten Wochen schon fast "gezwungen", mir Zeit zu nehmen und hier etwas zu posten. Und mich dadurch eigentlich nur noch mehr gestresst. Teufelskreis und so.
Fakt ist: Ich kann es momentan einfach nicht. Und damit mir nicht ständig eine Stimme in meinem Kopf sagt "Hey, du müsstest dich doch auch mal wieder um deinen Blog kümmern...", habe ich beschlossen, einen klaren Cut zu machen und eine Pause einzulegen. Jup, jetzt isses raus.

Vielleicht versteht ihr mich ja. Wenn nicht, müsst ihr trotzdem akzeptieren, dass es hier in nächster Zeit nichts zu lesen
geben wird :P
Ich denke im September oder spätestens im Oktober wird es hier weitergehen.
Auf keinen Fall möchte ich meinen Blog aufgeben, er ist doch mein Baby.

Dass ich auf meinem Blog nichts poste, heißt aber nicht, dass ich aus der (digitalen) Welt bin. Auf Instagram bin ich sehr aktiv und gebe eigentlich täglich ein Lebenszeichen von mir.
Falls ihr mir dort also noch nicht folgt, dann dürft ihr dies gern tun :-) Ich heiße dort "rhonduin".


Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dennoch treu bleibt
und wir uns im Herbst wieder regelmäßig lesen! :*