Maskenparade Teil III: Balea Totes Meer Maske

5. August 2011




























Nachdem ich bereits die Balea Reinigende Maske und die Garnier Hautklar Anti-Pickel Thermo-Maske unter die Lupe genommen habe, folgt heute die Balea Totes Meer Maske.
Sie enthält Mineralien und soll Unreinheiten mit Schlamm des Tonten Meeres vorbeugen.

Fakten:
  • Inhalt: 16 ml (1-2 Anwendungen)
  • Preis: 0,45 €
  • Bezugsquelle: dm


Herstellerversprechen:
"Die Haut intensiv klären und gleichzeitig beruhigen: Balea Totes Meer Maske mit Mineralien löst verhornte Hautpartikel und beugt so Unreinheiten vor. Für ein reineres, gepflegtes Hautbild und ein samtweiches Hautgefühl. 
Totes Meer Schlamm, in welchem wertvolle Mineralien und Spurenelemente gebunden sind, befreit die Haut von überschüssigem Talg. 
Aloe Vera spendet Ihrer Haut Feuchtigkeit. Kamillen-Extrakt pflegt und beruhigt die Haut."

Anwendung:
Ich habe die Maske nach einem Gesichtspeeling aufgetragen. Sie hat eine sehr flüssige Konsistenz und der Schlamm enthält viele kleine Körnchen. Man muss ein bisschen aufpassen, dass einem die braun-graue Masse nicht von der Hand läuft, wenn man sie im Gesicht aufträgt. Das gleichmäßige Verteilen ging jedoch problemlos und durch die Körnchen war ein leichter Peelingeffekt spürbar. 
Der Geruch der Maske war unerwartet fruchtig und frisch, das wie ein Fruchtbonbon. Bei einer Maske mit Schlamm hätte ich eher einen erdigen Geruch erwartet. 
Die Maske fängt direkt nach dem Auftrag an zu trocknen und ist nach etwa 15 Minuten komplett angetrocknet (wie man es auch von Heilerde-Masken kennt). Nach 20-25 Minuten habe ich die Maske mit lauwarmem Wasser abgespült. 

Wirkung:
Kurz nach dem Auftrag auf mein Gesicht merkte ich, dass die Maske etwas anfing zu brizzeln und brennen, obwohl kein Alkohol enthalten ist. Allerdings war es kein schlimmes Brennen, sondern ein ganz leichtes Brennen, was durchaus auszuhalten ist. Nach einigen Minuten ließ es auch schon nach.
Nach etwa 5 Minuten merkte ich, dass ich meinen Mund nicht mehr öffnen konnte, denn die Maske trocknete sehr schnell an und veränderte ich Farbe von braun-grau zu weiß. Das Gefühl gleicht dem einer getrockneten Heilerde-Maske, bei der man auch das Gefühl hat, dass einem alles herunterbröselt, wenn man sein Gesicht bewegt oder lacht :D
Nachdem ich die Maske mit lauwarmem Wasser abgespült habe, fühlte sich meine Haut gut gereinigt und weich an. Sie spannte nicht, war aber auch nicht (wie beschrieben) mit Feuchtigkeit versorgt.
Rötungen im Kinn-Bereich waren etwas gemildert und die Haut war sehr schön mattiert.
Als Pflege habe ich anschließend die Balea Aqua Feuchtigkeitspflege aufgetragen.

Fazit:
Eine Maske, die mir vor allem wegen dem tollen Geruch gefällt! Außerdem mindert sie Rötungen sofort. Schade ist nur, dass es keine abgetrennten Sachets gibt, sondern die Packung wieder verschlossen werden muss, um sie ein zweites Mal anzuwenden. 







Kommentare:

  1. Danke für das Feedback, muss auch mal probieren ;)
    xxx

    AntwortenLöschen
  2. Hey,ich habe einen Award an Dich verliehen. :)

    Wenn du Lust hast mach mit!

    http://beautypueppchen.blogspot.com/2011/08/award.html

    AntwortenLöschen
  3. Mein Award an Dich :)
    http://xsuperrika.blogspot.com/

    xoxo

    AntwortenLöschen
  4. Awww, ich liebe diese Maske.
    Aber meine war noch nie so flüssig? Was ist das los? o_O

    AntwortenLöschen
  5. ??Ich dachte ich hätte genau die gleiche maske auch ausprobiert, bei mir hat die gestunken wie sonst was! Vielleicht irre ich mich auch...

    AntwortenLöschen