Aluminiumfreie Deos & Alternativen | Meine Erfahrungen

4. September 2012

Vor einiger Zeit habe ich darüber berichtet, dass ich auf aluminiumfreie Deos umsteigen möchte. Warum könnt ihr hier lesen.

Ich habe mir das CD Citrus Deo gekauft, weil ich den Geruch sehr angenehm fand.
Nach einigen Malen Benutzung habe ich allerdings festgestellt, dass die Deo-Wirkung gleich Null war. Ich habe viel in Foren und auf Blogs gelesen und festgestellt, dass wohl mehrere das Problem haben, dass Deos ohne Aluminiumchlorid eine schlechtere Wirkung haben als solche mit Aluminiumchlorid.

Aber ich wollte nicht aufgeben und bin weiter auf die Suche gegangen.
Ein Testobjekt war des Deo Spray mit Wasserlilie, ebenfalls von CD. Hier hat mir die Wirkung schon sehr viel besser gefallen als beim Citrus Deo. 
Jedoch gab es ein anderes großes Manko: Der Geruch! Er ist zwar okay, aber sehr dominant und mit Parfum verträgt er sich überhaupt nicht. 

Also ging die Suche weiter und das Isana MED ultra sensitiv Deospray von Rossmann durfte bei mir einziehen. Zum Einen war es sehr günstig (da Eigenmarke) und zum Anderen fand ich den Geruch fantastisch: Pudrig und sauber und überhaupt nicht aufdringlich.
Aber auch hier: Keinerlei Deo-Wirkung, beziehungsweise eine nur sehr kurz anhaltende Wirkung.

Im Moment bin ich mit dem Fa Natural & Pure Rosenblüte (*klick*) sehr, sehr zufrieden. Der Duft ist angenehm und leicht und die Deo-Wirkung ist recht gut. Nicht so gut wie bei Deos mit Aluminium, aber deutlich besser als alle drei vorigen Testobjekte.

Soviel also zum Thema Deo.
Kurz nachdem ich den Post zum Umstieg auf aluminiumfreie Deos veröffentlicht hatte, trudelte eine Anfrage bei mir ein, ob ich nicht einmal die L'axelle Achselpads (www.laxelle.de) teste wolle.
Bisher kannte ich so etwas überhaupt nicht und war gespannt, ob so etwas funktioniert. Also sagte ich zu und bekam zwei Größen der Achselpads zugeschickt. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle! 

Die Achselpads funktionieren denkbar einfach: Man zieht das Papier von der Klebe-Fläche ab und klebt sie ins T-Shirt, so dass die ovalen Linien in der Armbeuge liegen.
Gesagt - getan, aber am Anfang war es gar nicht so einfach die "richtige" Stelle zu finden und das Pad dort zu platzieren, wo man auch wirklich schwitzt.
Nach ein paar Tagen Übung war das aber kein Problem mehr.



Der Schweiß wurde tatsächlich vom Pad absorbiert, es hielt den ganzen Tag und es entstand auch kein unangenehmer Geruch.
Als es dann aber wärmer wurde und ich kurzärmelige T-Shirts und Tops getragen habe, konnte ich die Pads nicht mehr verwenden, da ja keine (bzw. zu kurze) Ärmel vorhanden waren, um die Pads aufzukleben. Und da der Sommer wohl die Jahreszeit ist, in der der Schutz vor Geruch am nötigsten ist, stellen diese Pads keine Alternative für mich dar.
Außerdem kam ich mir immer etwas "komisch" vor, wenn ich die Pads unter den Armen kleben hatte. Irgendwie hat es ab und an geraschelt und durch dünne Stoffe schienen die Pads durch.
Für mich sind die Achselpads leider keine Alternative und ich bleibe beim klassischen Deospray.


Wie steht ihr zu Aluminium in Deos?
Habt ihr Erfahrungen mit Deo-Alternativen?

Kommentare:

  1. Ich würde eigentlich gerne auf aluminiumsalzfreie Deos umsteigen, aber bei solchen Produkten reicht mir die Wirkung einfach nicht aus bzw. sie ist gar nicht vorhanden und unangenehme Gerüche werden nur zeitweise überdeckt.
    Die Achselpads hätte ich auch testen können, aber ich dachte mir sofort, dass das einfach nichts für mich ist.

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das sehr spannend und würde gerne verzichten können, aber leider brauch ich einfach ein Deo, dass mir den ganzen Tag Schutz liefert (ich schwitze leider manchmal schön bisschen mehr). Aber vielleicht wird es in Zukunft ja dank neuer Inhaltsstoffe oder so möglich sein, dass auch aluminiumsalzefreie Deos, die Wirkung eines mit haben.
    Liebe Grüße mimi

    AntwortenLöschen
  3. Also falls du wriklich noch auf der Suche bist, kann ich dir die Deo-Cremes von Wolkenseifen nur empfehlen. Ich habe jetzt genug getestet, heißt nicht, das ich es nicht weiter benutzen werde, und daher folgt die Tage ein Post darüber. Mit 6,50 € ist es vielleicht nicht ganz günstig, allerdings hält es wirklich ewig. Ich benutze es jetzt seit 1 1/2 Monaten und noch nichtmal ansatzweise leer. Ich habe noch nicht mal den Boden in der Mitte erreicht. Die meisten Deo's sind ja nach spätestens einem Monat leer, oder?

    AntwortenLöschen
  4. Benutze am liebsten Creme-Deos (Nivea oder Rexona).
    Am besten morgens oder vorm Sport einmal drüber und man
    riecht, wenn überhaupt, angenehm nach Creme, genauso auch
    die Klamotten. Die Sticks halten locker 3-4 Monate bei mir.
    Solche Produkte sind mir 1000x lieber als Sprühdeos, die
    riechen mit meistens zu aufdringlich, dafür hab ich Parfüm ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich benutze im Moment das Garnier Mineral Sprühdeo InvisiCool. Ich kann da leider nicht groß nach Inhaltsstoffen schauen, denn ich brauche etwas das wirklich wirkt und wo ich den Geruch ertragen kann. Das trifft auf die allermeisten Deos schon mal nicht zu und ich bin froh, dass ich endlich eines gefunden habe, mit dem ich gut zurecht komme.

    Von Wolkenseifen hatte ich auch schon eine Deo-Probe. Es wirkt echt gut gegen Geruch, leider aber nicht gegen die Schweißbildung an sich und das hat mir daran nicht gefallen. Aber das wäre vielleicht eine Alternative für dich.

    AntwortenLöschen
  6. Habe null Erfahrungen - deshalb vielen Dank an dich für den Bericht! Kann mir Achselpads auch schlecht vorstellen, aber testen würd' ich es auch mal!

    AntwortenLöschen
  7. Ich benutze auch Alufreie Deos ich kann dir noch von Balea das lilane empfehlen es heißt Triple Effect ich benutze das jetzt schon seit über zwei Jahren und bin sehr zufrieden damit. Vielleicht ist es ja auch was für dich :)

    AntwortenLöschen
  8. Alusalze zu vermeiden steht auch bei mir an höherer Stelle in der Prioritätsliste des Kosmetikverhaltens. Nach Silikonen und Parabenen.

    Ich habe gelesen, daß Alverde's DeoRoller auch gut sein sollen. Habe heute mein Erstes gekauft und werde zeitnah ein Bericht dazu verfassen.

    Wenn das nicht hilft, werde ich auch mal auf Wolkenseifen Deo umsteigen.

    An die Antitranspirant-Nutzer:
    Die Schweißbildung selbst mit Antitranspirants zu hemmen bedeutet, den Körper dazu zu zwingen die Giftstoffe zu behalten, die er versucht bei körperlicher Anstrengung loszuwerden. Mit der Verstopfung durch Alusalze & Co diese zu blockieren klingt für mich daher absurd. Aber muß jeder selbst wissen..

    Deos sind mir da lieber!

    PS: Danke für die Aufklärung bzgl Aluminium. Es ist wirklich erschreckend, was das Zeug im Körper anstellen kann und Millionen Menschen nutzen Deos ohne es zu wissen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann bin ich mal gespannt auf deine Meinung zu den alverde Deos :)

      Löschen
    2. Ich habe das Alverde Deo nun seit 2 Tagen im Einsatz.
      Keinerlei Schweißgeruch bei mir entdecken können. Habe sogar nach fast einer Stunde Radeln nicht gemuffelt, also meinen Test hat Alverde bestanden. Ich weiß aber nicht ob es auch bei jedem so wirkt, da jeder unterschiedlich schwitzt. Ich sage testet es einfach mal, bei dem Preis (2-3€) kann man nicht viel falsch machen :)
      Mein Deo wird übrigens im Sortiment ersetzt. Siehe Bild: links das Auslaufmodell (das ich besitze), und rechts das kommende Neue. Laut Alverde sollen die Inhaltsstoffe aber identisch sein, nur das Design ändert sich.
      https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/578426_10151205627321119_1222509873_n.jpg

      LG
      Lizzy

      Löschen
  9. Hallo, ich bin über Emily van der Hell über deinen Blog gestolpert :). Ich benutze seit etwa 3 Jahren Aluminium-freie Deos und bin letztendlich bei Nivea fresh & natural gelandet, das finde ich von der Wirkung her sehr gut (fast wie mit Aluminium) und es riecht auch angenehm, aber nicht aufdringlich.

    Ich werd mich hier mal weiter umschauen :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Tipp, das werde ich dann mal als nächstes ausprobieren ;) Bin momentan mit dem fa zwar recht zufrieden, aber irgendwann hat man ja auch mal genug von immer demselben Geruch.

      Viel Spaß beim Stöbern :)

      Löschen
  10. Benutze auch aluminiumfreie Deos. Entweder von Lush oder ein Deoroller von Sebamed, den Sensitiv.
    Trage das Deo immer auf die frisch gewaschene Haut auf und warte bis es getrocknet ist, bevor ich Kleidung anziehe. Das vermeidet Deoflecken. Zwischendurch trage ich kein Deo mehr auf, weil es für mich kein Mittel ist um Schweißgeruch zu überdecken, sondern einen länger frisch halten soll. Wenn mein Deo versagt, dann wasche ich mich wieder. Underwegs benutze ich Babyfeuchttücher.

    AntwortenLöschen
  11. The Body Shop hat auch aluminiumfreie Deos, als Roll-On und als Sticks. Ich hab die Roll-Ons ausprobiert und zuerst fand ich die gut, aber dann war ich doch enttäuscht. Muss die mehrmals am Tag benutzen um nicht zu stinken und die riechen auch sehr aufdringlich. Kann mir aber vorstellen, dass die Sticks da besser drauf sind. Wenn ich mit meinen Roll-Ons fertig bin, werd ich mal die Vorschläge anderer Kommentatoren durchtesten. Find es jedenfalls gut, dass du überhaupt sowas ansprichst, die meisten Leute machen sich gar keine Gedanken darüber. Ich dachte fast ich wäre die einzige verrückte, die mich damit beschäftigt und nicht jedes beliebige Deo in der Drogerie schnappt. :D

    AntwortenLöschen
  12. Derzeit benutze ich BionSen (http://www.bionsen.co.uk/) und bin sehr zufrieden. Gibt es aber glaube ich nur in Grossbritannien. In Deutschland hatte ich zuletzt CL Deo Kristall (http://www.cos-line.de) und war ebenfalls zufrieden. Ansonsten denke ich Sebamed hat bestimmt etwas im Angebot was einen Test wert ist. Mit deren Duschgels und Shampoos war ich naemlich immer gluecklich.

    AntwortenLöschen