Review | treaclemoon Körpermilch und Körperbutter

10. Oktober 2013

Von den neuen Körperpflege-Produkten von treaclemoon habt ihr nun bestimmt schon auf dem ein oder andern Blog lesen können, aber auch ich möchte gerne meine Meinung zu den Produkten verbreiten ;-)
Vielen Dank an das treaclemoon-Team, das mir die Produkte bedingungslos zur Verfügung gestellt hat!

treaclemoon ist ja bereits durch die lecker duftenden Duschcremes, die etwa seit März diesen Jahres, in der Drogerie zu finden sind, bekannt.
Seit Anfang September finden sich nun auch einige Körperpflege-Produkte im deutschen treaclemoon-Sortiment. In England und Frankreich gibt es diese schon länger, außerdem noch viele weitere Duftrichtungen (u.a. Vanille, Granatapfel, Lemonade, Iced Strawberry, Lavendel, Melone und Zimt), von denen ich mir einige auch bei uns in Deutschland wünschen würde. Besonders Lavendel wäre toll - also liebes treaclemoon-Team, falls ihr dies lest: Ich möchte die Lavendel-Serie für Deutschland!! ;-)
Wiebke hat auf ihrem Blog einige der hier (noch?) nicht erhältlichen Produkte vorgestellt.
Nunja, bei uns gibt es nun die ersten Körperpflege-Produkte und das ist  ja schonmal ein Anfang.

Genauer gesagt handelt es sich um die bereits von den Duschgelen bekannten Düfte one ginger morning, the raspberry kiss und my coconut island, die nun jeweils als Körpermilch erhältlich sind. Außerdem gibt es eine Körperbutter in der Duftrichtung one ginger morning, über die ich mich eigentlich am meisten freue, weil ich den Duft liebe und eine Schwäche für Körperbutter habe :D

Zuerst habe ich die drei verschiedenen Körpermilchs (Körpermilche? - was ist denn eigentlich der Plural von Milch? xD) unter die Lupe genommen.
Vorweg erst einmal ein paar Fakten:

  • Inhalt: 500 ml
  • Preis: 5,95 €
  • Haltbarkeit: 12 Monate
  • vegan
  • frei von Silikonen und Parabenen
  • für normale bis trockene Haut

Als ich gesehen habe, das die Körpermilch mit einem Pumpspender ausgestattet ist, habe ich mich schonmal gefreut. Ich lieeeeebe Pumpspender! Unglaublich praktisch und gut zum Dosieren. Bis auf den anderen Verschlussmechanismus sieht die Flasche der Körpermilch genauso aus wie die der Duschcreme. 

Die Verpackung gefällt also schonmal, aber wie sieht es mit dem Inhalt aus? 
Nunja, ich muss sagen, dass ich hier etwas enttäuscht bin. Ich meine, für knapp 6 € erwarte ich schon, dass das Produkt das hält, was es verspricht. Und das tut es meiner Meinung nach einfach nicht. 
Die Körpermilch hat eine sehr, sehr leicht Formulierung, so dass sie für mich eher ein Produkt für den Sommer ist. Für trockene Haut würde ich sie auf keinen Fall empfehlen. Schon auf meiner normalen Haut war von der Körpermilch nach 5 Minuten so gut wie nichts mehr zu merken. Weder geruchstechnisch, noch war meine Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt. Die Körpermilch zieht zwar schnell ein und lässt sich gut auf der Haut verteilen, aber dafür bleibt der pflegende Effekt auf der Strecke. Und auch der Geruch ist kurz nach der Anwendung wieder verflogen. Sehr schade.

Die Duftrichtungen orientieren sich an den Duschcremes und sind ziemlich ähnlich umgesetzt worden. Mein Favorit ist hier wieder ganz klar one ginger morning - frisch und zitruslastig, einfach genau meins. Für den ein oder anderen könnte dieser Geruch aber sicherlich etwas "too much" sein, denn er ist doch recht intensiv. the raspberry kiss und my coconut island sind etwas süßer geraten als der Duft des jeweiligen Duschcreme-Pendants - für mich deutlich zu süß.

Mein Liebling unter allen Produkten ist die one ginger morning Körperbutter, die exakt den gleichen Geruch hat wie die Körpermilch.

  • Inhalt: 250 ml
  • Preis: 4,95 €
  • Haltbarkeit: 12 Monate
  • vegan
  • frei von Parabenen
  • für normale bis trockene Haut
  • mit Shea Butter

Die Körperbutter fühlt sich trotz der etwas festeren Konsistenz wunderbar leicht auf der Haut an. Sie lässt sich gut verteilen, zieht aber nicht ganz so schnell ein wie die Körpermilch. Da die Körperbutter Shea Butter enthält, ist sie aber deutlich pflegender als die Körpermilch, die kurz nach dem Auftrag schon wieder weg war. 
Der Geruch der Körperbutter bleibt übrigens auch deutlich länger auf der Haut als bei der Körpermilch.
Für extrem trockene Haut würde ich sie dennoch nicht empfehlen, da gibt es einfach besserer, reichhaltigere Produkte. Für meine normale (an den Beinen leicht trockene) Haut ist die Pflege aber ideal.
Negativer Beigeschmack des Produkts: Entgegen dem Aufdruck, dass die Körperbutter frei von Silikonen sei, sieht man beim Blick auf die INCIs auf dem Boden, dass das Silikonöl Cyclopentasiloxane enthalten ist. Ich bin nun kein Experte in Sachen Silikone, und weiß nicht, ob es eines der "bösen" Silikone ist, aber dennoch finde ich es ein No-Go, dass in diesem Fall damit geworben wird, dass keine Silikone enthalten sind.

Mein Fazit
Die Körpermilch ist bei mir leider durchgefallen, sie spendet einfach nicht genug Feuchtigkeit. Und wenn nach 5 Minuten eh nichts mehr vom Produkt zu merken ist, kann ich mir den Auftrag auch direkt schenken ;-)
Die Körperbutter hingegen ist von der Pflegewirkung her genau richtig für meine Haut (normal bis leicht trocken) und die Konsistenz ist sehr angenehm. Die falsche Auszeichnung ("frei von Silikonen") ist hier jedoch ein bitterer Beigeschmack.

Weitere Berichte zu den Produkten findet ihr bei KosmetikAddicted, ekiem und MissCocoGlam.

Habt ihr die Produkte schon entdeckt?
Welches ist euer liebster Duft?

Kommentare:

  1. Ich hab mich total in one ginger morning verliebt und mir die körpermilch gekauft. Ich hab normale haut und gebe dir schon recht - extrem pflegend finde ich sie auch nicht. Aber mir ist es im alltag wichtiger, dass sie schnell einzieht und beides zusammen (schnelles einziehen und sehr pflegend) ist utopisch. Daher bin ich schon damit zufrieden. Auch bleibt der duft bei mir relativ lang auf der haut.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab die beiden Lotions auch gekauft und find sie nicht sooooo schlecht. Nun nicht die urst beste Pflege, aber gut für zwischendurch. Ich mag aber die Bodybutter auch lieber. Hab mir aus Ungarn Raspberry Kiss mitgebracht und find sie soooo schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja, da fällt mir ein: Ich wollte deinen Post dazu noch verlinken :D
      Gleich mal nachholen.

      Löschen
  3. Die Duschgele habe ich auch schon alle (bis auf die Mangovariante). Besonders Coconutisland fand ich vom Duft toll. Aber nach deiner Review greife ich wohl lieber zur Bodybutter als zur Bodylotion, da ich teilweise im Herbst/Winter sehr trockene Haut bekomme, vorallem an den Schienbeinen. Da sollte man die Pflege schon spüren (:
    xo Jess

    AntwortenLöschen
  4. bei müller kosten die grade 3,95 € und mich reizt die raspberry. lg Di Ana

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh*-* Die Bodybutter MUSS ich haben! :D Ich habe gestern, nach einem halben Jahr in Gebrauch ;), das one ginger morning Duschgel leergemacht, und werde es mir sofort nachkaufen! Und die Bodybutter auch! :) Hört sich ziiiiemlich gut an!

    Und wow! ich hab gesehen du liest gerade "ein ganzes halbes Jahr"? Wie findest du es? Ich habe am Ende geweint, und musste es gleich noch mal lesen, da es so berührend war♥ Und es wird gerade verfilmt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Duschgel hatte ich auch ca. 5 Monate in Benutzung und ich liebe den Duft :D
      "Ein ganzes halbes Jahr" finde ich bis jetzt großartig - ich stehe eigentlich nicht auf Schnulzen (mag eher Thriller und Krimis), aber das Buch berührt mich sehr und ich habe lange nicht mehr so schnell ein Buch gelesen (bis schon bei der Hälfte nach ein paar Tagen)
      Von Literaturverfilmungen halte ich grundsätzlich nicht besonders viel, weil sie oft die eigenen Gedanken und Phantasien zur Geschichte zerstören. Deshalb würde ich mir den Film so oder so nicht ansehen ;-)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Mmmh, wirklich überzeugen tust du mich von den Produkten jetzt nicht gerade, die Duschgele hab ich in der Miniversion ausprobiert und finde sie geruchlich so naja.
    Aber 500ml sind mir einfach viel zu viel (bei Creme wie bei Duschgel), da würde mich höchstens die Körperbutter ansprechen, auch von Geruch und Menge her. Aber die Tatsache, dass in dieser dann doch Silikone drin sind, find ich schon dreist. Soweit ich weiß gibt es eigentlich keine "guten" Silikone - da sie sich ja alle in der Umwelt anreichern und nicht abgebaut werden können...

    Liebe Grüße
    INA

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    wirklich tolle Website, vielleicht gefällt Euch ja auch das hier:

    http://hydrophil.bigcartel.com/product/pflegeset-smart

    Grüsse

    AntwortenLöschen